Kaufmanns-Casino München e.V.

_CU85279
Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche (Gustav Mahler nach Jean Jaurès)

Seit 1832 bis heute haben es die Vorstände immer geschafft, zeitgemäße Formen der Geselligkeit zu pflegen und das Kaufmanns-Casinos höchst lebendig zu erhalten, den Auftrag der ursprünglich so formulierten Satzung also dauerhaft umzusetzen: „…die Beförderung des geselligen Umgangs und Erleichterung der wechselseitigen Bekanntschaft unter dem Kaufmannsstande selbst…“ Aber schon in den Gründerjahren kamen 20 % der Mitglieder aus anderen Berufen.

Heute ist die Struktur der rund 500 Mitglieder immer noch überwiegend von kaufmännischen und juristischen Professionen geprägt, aber schon seit vielen Jahren sind Freiberufler aller Art, Ärzte, Geistes- und Naturwissenschaftler in herausragender Stellung eine Bereicherung. Freundschaften und familiäre Bande schaffen ein ungewöhnlich hohes Zusammengehörigkeitsgefühl, drei Generationen aktiver Mitglieder sind nicht ungewöhnlich. Mitgliedschaften von Münchner Familien lassen sich oft bis in das 19. Jahrhundert zurückverfolgen.

Viele Kinder wachsen bereits mit KC-Freundschaften auf und treten später der Juniorengruppe bei, die mit über 150 Mitgliedern jugendliche Frische spüren lässt. Andererseits können selbst die Ehegatten verstorbener Mitglieder außerordentliche solche werden, so dass man dem KC ein ganzes Leben lang verbunden bleibt.